*Unser Zuchtziel*

Ziel unserer Bemühungen ist in erster Linie ein gesunder Hund mit hoher Lebenserwartung !

Darüber hinaus möchten wir wesensfeste Hunde züchten und legen deswegen größtmöglichen Wert auf die Prägung unserer Welpen, sowie den Charakter der Elterntiere.

Besonders wichtig ist uns der "Will to please" - wir wünschen uns freudige Hunde, die gerne und zuverlässig arbeiten und das in allen erdenklichen Bereichen.

Wir züchten nicht für den Showring möchten aber, daß unsere Hunde dem Rassestandard entsprechen. In Bezug auf die Optik bevorzugen wir den kompakten Typ mit starken Knochen und ausdrucksstarkem Kopf.

Wir züchten weder reine Arbeitslinien, noch Showlinien - in den meisten Fällen streben wir einen ausgewogenen Mix an. Es hängt jeweils davon ab, was die Zuchthunde an Potential mitbringen. In jedem Fall bevorzugen wir möglichst risikoarme Anpaarungen, statt "auf Biegen und Brechen" einen ultimativen Champion zu züchten!

Es ist schön, wenn der eigene Hund im Showring erfolgreich ist und auch wir haben schon tolle Erfolge gefeiert aber viele Züchter gehen für dieses Ziel immer höhere, gesundheitliche Risiken ein, was wir strikt ablehnen!

*Zuchtgedanken*

Wir haben unsere Zucht damals recht blauäugig begonnen. Der sentimentale Grundgedanke war, ein Baby von Maya zu bekommen. Aus heutiger Sicht der denkbar schlechteste Grund, zu züchten!

Die Zucht von Australian Shepherds ist eine Wissenschaft für sich und setzt ein umfangreiches Wissen um Genetik und das intensive Studieren der Pedigrees (Stammbäume) voraus! Es gibt leider eine Reihe von Erbkrankheiten - ein guter Züchter sollte die Erbgänge kennen und wissen, wo im Pedigree seiner Hunde die Risiken lauern. Nur dann ist es überhaupt möglich, eine Anpaarung vernünftig zu planen.

Keine Blutlinie ist frei von Risiken und jeder Wurf ist ein Lotteriespiel!

Es gilt, Risiken zu minimieren und das bedeutet einen großen Aufwand an Recherchen im Vorfeld.

Wir tauschen uns permanent mit anderen Züchtern aus und haben das große Glück, von der Erfahrung langjähriger Züchter, u.a. auch aus den USA, zu profitieren.

Wir veröffentlichen, soweit vorhanden, die Ergebnisse von Untersuchungen unserer Nachzucht und werden auch unerfreuliche Ergebnisse publizieren. Nur wenn man Transparenz schafft, kann man gegen bestimmte Krankheiten gezielt angehen... In diesem Zusammenhang unterstützen wir das "10 Steps-Programm" des ASHGI (Australian Shepherd Health and Genetic Institute).

Wir züchten nicht, um den Markt zu befriedigen und planen den nächsten Wurf nur, wenn im Vorfeld genügend Anfragen vorliegen. Reservierungen nehmen wir nur nach persönlichem Kennenlernen der Welpeninteressenten entgegen.

Wir legen größtmöglichen Wert auf die Gesundheit unserer Hunde und deren Deckpartner.

Desweiteren bilden wir uns ständig weiter, belegen Seminare, lesen Unmengen von Fachbüchern und recherchieren im Internet.

Last but not least unterstützen wir Organisationen und Institutionen, die sich mit den Krankheiten -und deren Bekämpfung- unserer geliebten Rasse beschäftigen.

Wir sind Mitglied im ASCA und halten uns an den Code of Ethics.